03.08.2017
"Meeting in No Man's Land"
"Meeting in No Man's Land", der Dokumentarfilm auf den Spuren des 1. Weltkriegs ist seit Juni 2017 in der mebis-Mediathek des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verfügbar!
Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) hat beide Versionen (deutsch und englisch) der Filme "Meeting in No Man´s Land"  für mebis erschließen lassen. Derzeit wird mebis an über 3.300 Schulen in Bayern von über 700.000 registrierten Nutzern eingesetzt (Stand: Januar 2017).
Der Dokumentarfilm zeigt das Zusammentreffen von Nachfahren der damaligen Kriegsbeteiligten, die an Hand  von Erinnerungsstücken und Aufzeichnungen ihre Familiengeschichten erzählten. In einem imaginären Niemandsland berichteten die Teilnehmer aus Großbritannien und Deutschland über dokumentierte oder mündlich überlieferte Ereignisse der Zeit vor 100 Jahren.
Gedreht wurde in London, Rosenheim und München.

Auf Initiative der gemeinnützigen, britischen Organisation Age Exchange in London entstand der Film in Zusammenarbeit mit der Caritas Fachschule für Heilerziehungspflege in Altenhohenau und weiteren Kooperationspartnern (Caritas Zentrum Rosenheim, Bildungswerk Rosenheim, Münchner Bildungswerk, Evangelisches Bildungswerk München und Dominikus–Zimmermann-Gymnasiums Landsberg). 
 
Elfriede Pauli, Lehrkraft an der Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe