VW-Tag
Kontakt:
Caritas Institut für Bildung und Entwicklung
17.10.2017
20. Fachtagung für Verwaltungsmitarbeiter/innen in Schloss Fürstenried
Wir alle verbringen einen großen Teil unserer Zeit an unserem Arbeitsplatz. Was liegt also näher, als dafür zu sorgen, dass unser Arbeitsumfeld so gestaltet ist, dass es für den Erhalt der Gesundheit förderlich ist?
 
Dies waren die Fragen, die im Mittelpunkt des Fachtages standen. Brigitte Beck, Geschäftsführerin des Caritas Instituts für Bildung und Entwicklung startete mit einem Blitzlicht zum Thema Resilienz. Sie stellte die Fünf -Finger Methode als Erinnerungshelfer in Stress-Situationen vor und endet mit: „Schauen Sie sich gleich heute Abend nochmal Ihre Hand an und denken Sie daran, dass Sie Ihre Gesundheit in Ihrer eigenen Hand haben.“
 
Thomas Schwarz, Vorstand des Diözesan-Caritasverbands schloss mit aktuellen Themen und Informationen aus dem Caritasverband an. Hier kam sehr der Wunsch zum Ausdruck, dass die Angebote zum Stressmanagement und zur Gesundheitsvorsorge genutzt werden.

Dies vertiefte Elfriede Sponsel, Referentin für betriebliches Gesundheitsmanagement, in Ihrem Vortrag zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement im DiCV. Sie wies nicht nur auf einzelne Angebote für Mitarbeiter/innen hin, sondern zeigte auch ganz praktisch, wie das Tagungs-Giveaway „Igelball“ auch am Arbeitsplatz eingesetzt werden kann.
 
Nach einer Mittagspause standen für die Teilnehmer/innen insgesamt fünf verschiedene Workshops zur Verfügung. Hier wurden die Themen "Stressmanagement - der Weg zu mehr Ruhe und Gelassenheit", "Besser leben mit positiver Kommunikation", "Den Augenblick spüren", "Was ist Glück?" und "Resilienz – Widerstandsfähigkeit im Arbeitsalltag" in kleinen Gruppen praxisnah von den Teilnehmer/innen umgesetzt.
 
Das sehr positive Feedback der Teilnehmer/innen nach Veranstaltungsende zeigt, wie sehr das diesjährige Thema die Verwaltungsmitarbeiter/innen angesprochen hat.