31.07.2020
Feierlicher Abschluss in Altenhohenau
Gedanken zur Geschichte „Spuren im Sand“ standen im Mittelpunkt der kleinen Segensfeier mit Landvolkpfarrer Josef Mayer, der in seinem abschließenden Gebet, die Absolventen, ihre Arbeit und ihre Lebenswege segnete.
Schulleiterin Bernadette Gassner betonte in ihrer Rede, dass in den vergangenen Monaten sehr deutlich wurde, wie wichtig Altenhohenau als Ort des gegenseitigen Lernens, des Miteinanders und auch der Reibung aneinander für Schüler und Lehrer ist. Das Vertrauen in das Potenzial der Schüler habe sie aber bestärkt in der Zuversicht, dass trotz aller widrigen Umstände der Abschluss für alle gelingen kann – ganz nach Pipi Langstrumpf „Das habe ich vorher noch nie versucht, also bin ich mir ganz sicher, dass ich es schaffe“.
Und es hatten alle geschafft und konnten so ihre Zeugnisse aus den Händen ihrer Klassleiter in Empfang nehmen.
Sichtlich amüsiert waren die Absolventen schließlich von zwei Darbietungen der Lehrer, die in diesem Jahr auch die musikalische Umrahmung und die Gesamtgestaltung übernommen hatten.


Eva-Maria Zehetmair, Lehrkraft an der Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe

Galerie