Exkursion AP1: Auf den Spuren von Wasserburgs Geschichte
Einen wunderschönen Tag erlebten wir heute im Rahmen des Unterrichts zur zeitgenössischen Biographiearbeit in Wasserburg. 
Morgens starteten wir mit einem Besuch im Wasserburger Stadtarchiv bei dem wir dank der anschaulichen Erzählungen des Diplomarchivars Matthias Haupt erfuhren, wie die Unterlagen der Stadt Wasserburg gesammelt und für die nächsten Generationen verwahrt werden. Wir konnten historische Schriftstücke bestaunen und in alten Büchern schmökern. Überdies durften wir auch dort archivierte Zeitschriften und Fotographien einsehen. Zudem erfuhren wir, wie die Pflege und Versorgung von Kranken und Hilfebedürftigen in früheren Zeiten in Wasserburg gewährleistet wurde.  
Anschließend schlenderten wir auf dem Skulpturenweg an der Innschleife um die Stadt, um uns dann das Denkmal für die „Wasserburger NS- Opfer“ auf dem Friedhof am Heiserplatz anzuschauen.  
Nach so viel Input, war es nun an der Zeit sich bei bayerischer Hausmannskost im Hotel Paulaner für den Nachmittag zu stärken, der nicht weniger informativ werden sollte. 
Um die Stadt Wasserburg allen Schülern vertrauter zu machen, rundeten wir den Tag mit einer Stadtführung durch den Diplom- Verwaltungswirt Thomas Rothmaier ab, was nicht nur sehr lehrreich, sondern auch genauso unterhaltsam war.

Martina Retzlaff, Lehrkraft an der Berufsfachschule für Altenpflege Teresa von Avila

Galerie