Symposion

Berufliche Bildung - digitalisiert!

Von Mensch und Maschine in den Pflegeberufen

Die Digitalisierung ist eine der wichtigsten Zukunftsfragen für alle Bereiche der Aus- und Weiterbildung. Im Caritas Institut für Bildung und Entwicklung arbeiten wir gemeinsam mit externen Experten/innen an dem gelingenden digitalen Lernen von morgen.
 
Auf dem Symposion Berufliche Bildung – digitalisiert! Von Mensch und Maschine in den Pflegeberufen widmen wir uns den Entwicklungen in den Pflegeberufen. Wie sieht die zukunftsfähige Pflegepädagogik aus? Welche Kompetenzen brauchen wir im digitalen Zeitalter? Was bedeutet das für den Umgang mit den zu pflegenden Menschen?
 
Informieren Sie sich über aktuelle Trends, Forschungsergebnisse und diskutieren Sie mit Experten/innen aus Wissenschaft und Praxis.

Wir freuen uns auf unsere Referenten:
Heiner Böttger ist Professor für Englischdidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Sein Forschungsinteresse konzentriert sich aktuell auf (fremd-)sprachenrelevante, beweisbasierte und ganzheitliche Lehr-/Lernprozesse in spracherwerbssensiblen Entwicklungsphasen. Er untersucht, wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene kommunikative Kompetenzen erwerben, welche Strategien sie dabei verwenden, welche neuronalen Prozesse im Gehirn der sprachlichen Entwicklung zugrunde liegen und welche Gegebenheiten für den Erwerb von Sprachen notwendig sind. Er ist ein Verfechter der selbstverständlichen Selbstverpflichtung von Wissenschaftlern, die Ergebnisse ihrer Studien einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Dr. Andreas Liebl hat Maschinenbau an der Universität Stuttgart studiert und an der TU München zur Entstehung von Unternehmenskultur in Start-ups promoviert. Nach fünf Jahren als Berater bei McKinsey & Co. ist Dr. Liebl seit 2015 als Partner bei UnternehmerTUM verantwortlich für die Anbindung von Unternehmen in die Innovationslandschaft. Ab Anfang 2018 wird er die Leitung der Applied AI (artificial intelligence) Initiative der UnternehmerTUM übernehmen, um AI in die Anwendung von Unternehmen zu bringen.
Prof. Alin Albu-Schäffer ist seit 2012 Direktor am Institut für Robotik und Mechatronik im DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Gleichzeitig ist er Professor an der TU-München, er leitet den Lehrstuhl für „Sensorbasierte robotische Systeme und intelligente Assistenzsysteme“ an der Fakultät für Informatik. Seine Forschungsgebiete sind die robotische Assistenz von der Raumfahrt über die industrielle Produktion, Medizin und Health-Care bis hin zu persönlichen Assistenzsystemen. Prof. Alin Albu-Schäffer studierte Elektrotechnik an der TU Timisoara, Rumänien und promovierte 2002 an der TUM. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen im Bereich der Robotik, unter anderem den IEEE King-Sun Fu Best Paper Award der Transactions on Robotics in 2012, Preise für Publikationen in den führenden Robotik-Zeitschriften und -Konferenzen sowie den DLR-Wissenschaftspreis.
Wann? 14. November 2017, 12.30 - 18.00 Uhr
Wo? Korbiniansaal, Lämmerstr. 3, 80335 München

Teilnahmegebühr: 70,00 €

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Bitte nutzen Sie dafür das nachfolgende Online-Formular. Da die Platzzahl im Veranstaltungsraum begrenzt ist, erhalten Sie von uns zeitnah eine Antwort, ob die Teilnahme noch möglich ist.

Wir danken für die Unterstützung durch:
Logo Bank im Bistum Essen
Bank im Bistum Essen
Ecclesia Versicherungsdienst
Ecclesia Versicherungsdienst
Logo
WIBU Wirtschaftsbund Sozialer Einrichtungen eG.

Anmeldung

Caritas Institut für Bildung und Entwicklung
Marsstr. 22, 80335 München
Maria Wildmann
Tel.: 089-55169-851
BeruflicheBildung@caritasmuenchen.de